ohne Google Anlaytics
. .

Die neuen Methoden der Cyberverbrecher – Verlaat hilft beim Schutz

21.05.2012

Das Internet und seine Nutzung haben sich verändert. Da wissen auch Internetkriminelle und passen ihre Methoden rasant an die neuen Gepflogenheiten ihrer potentiellen Opfer an.

Immer häufiger geraten Unternehmen über neue Wege wie soziale Medien ins Visier der Verbrecher. So ist zum Beispiel Spam bereits Schnee von gestern. Denn während Unternehmen in der Dekade der 2000er Jahre vor allem mit der Abwehr infizierter Spam-Mails beschäftigt waren , stehen heute Schadprogramme im Vordergrund, die über die sozialen Medien und via Webseiten in die Firmen Einzug halten. 2010 sank binnen eines halben Jahres das weltweite Spam-Aufkommen um 50 Prozent. Noch im Juni wurden rund 52 Milliarden Spam-Mails registriert, im Dezember waren es gerade noch 26 Milliarden. 

Das Internet hat die Kommunikation gerade von Unternehmen von einer Einbahnstraße der Ankündigungen hin zu einem offenen Marktplatz des Gedankenaustauschs umgekrempelt. Die zentrale Funktion ist heute die Kommunikation in jeder Form: weltweiter, interpersoneller Austausch mit Dateienaustausch und user-generierter Content auf Blogs, in Wikis oder auf Portalen. Davon profitieren zwar alle Anwender, es macht aber Endverbraucher wie Unternehmen auch verwundbar.

Die wichtigsten Anwendungen im Internet sind soziale Netzwerke, mit denen Anwender heute im Schnitt doppelt so viel Zeit wie mit ihren E-Mails verbringen. Das wissen jedoch auch die Verbrecher, wie diese Beispiele zeigen: Von 100 Posts im Microblogging-Dienst Twitter ist schätzungsweise einer Spam und/oder bösartig; unter 60 veröffentlichten Nachrichten in Facebook findet sich einmal Spam und/oder ein infektiöses Schadprogramm. Jeden Monat sind rund 22.000 Malware-Dateien im Umlauf, von denen weniger als die Hälfte von Sicherheitsprogrammen entdeckt wird. Gleichzeitig werden soziale Netze immer attraktiver für Cyberkriminelle, etwa jede Sekunde kommt eine Domain dazu, jede Sekunde werden fünf neue Facebook-Accounts eingerichtet, täglich kommen eine Million neuer iPhones und Android-basierte Endgeräte dazu. Allein dieses rasante Wachstum macht soziale Medien zum überaus interessanten Einfallstor für Onlinegangster.

Bei der Erarbeitung einer Strategie gegen diese Bedrohung helfen die Experten aus dem hause Verlaat.


Aktuelles von Verlaat

Net at Work veröffentlicht Version 12 von NoSpamProxy

Neues Senderreputationssystem und Anlagenmanagement verbessern E-Mail-Sicherheit dort, wo...

weiterlesen »
Die gemeinsame Geschichte wird fortgeschrieben...

Die Kieler Zeitung Verlags- und Druckerei KG–GmbH & Co. setzt ein weiteres IT-Projekt mit..

weiterlesen »

Kunden sagen

Sehr geehrte Herren Verlaat, sehr geehrter Herr Cassens,

Wir möchten Ihnen hiermit unsere herzlichen Glückwünsche zu Ihrem Jubiläum übermitteln.

weiterlesen »
Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 30. Firmenjubiläum möchte ich Ihnen auf diesem Wege meine besten Wünsche und meine Gratulation...

weiterlesen »

Remote-Support

Remote-Support

YouTube

YouTube

Facebook

Facebook

Ticketsystem

Ticketsystem

Xing

Kontakt

Kontakt
  • Landesprogramms Wirtschaft SH
  • CrefoZert 2017 Bonitätszertifikat, gültig bis 2018

Hauptsitz

Jens Verlaat Services GmbH
Am Redder 4
24558 Henstedt-Ulzburg

Tel.: 04193 - 75 75 75
Fax: 04193 - 75 75 70
info(at)verlaat.de