ohne Google Anlaytics
. .

Cloud Computing setzt sich durch

15.09.2015

Unter dem Einfluss des Cloud Computings wandeln sich die IT-Landschaften bei Unternehmen und Behörden. Auch die IT-Hersteller und ihre Partner sind in einer Transformation begriffen.

Das amerikanische Marktforschungshaus IDC schätzt, dass der weltweite Cloud-Markt bis 2018 ein Volumen von rund 200 Milliarden Dollar erreichen wird. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate beträgt dieser Prognose zufolge 19 Prozent. Der Markt für Cloud Services im weitesten Sinn (mit SaaS, PaaS, IaaS, Hardware, Software und Dienstleistungen) werde fünfmal so schnell wachsen wie der IT-Markt insgesamt. In Deutschland erwarten die Auguren sogar ein durchschnittliches Jahreswachstum von 26 Prozent, weil sich die Emotionalität in der Betrachtung gelegt habe. Das Cloud-Marktvolumen hierzulande werde sich 2018 auf 7,9 Milliarden Euro belaufen.

Nach aktueller Prognose der Münchner Marktforschungs- und Beratungsfirma Experton Group werden die Ausgaben der deutschen Unternehmen für Cloud Services im engeren Sinn, Cloud-Technologien sowie zugehörige Beratungs- und Integrationsdienstleistungen hingegen schon 2015 neun Milliarden Euro erreichen. Erstmals überflügeln dabei die Ausgaben für Cloud Services die für Cloud-Technologien und -Dienstleistungen. Der traditionelle IT-Markt schrumpfe hingegen. 2019, glauben die Auguren, werde der Markt für Software as a Service (SaaS) hierzulande den klassischen Software-Lizenzmarkt übertreffen.

Die geschätzten Zahlen differieren nicht unwesentlich, doch das Cloud Computing scheint hierzulande zu einem festen Bestandteil der IT-Agenda geworden zu sein. Das gaben jedenfalls 75 Prozent der Unternehmen an, die die Kasseler Marktforschungs- und Beratungsfirma Crisp befragt hat. 57 Prozent setzen dabei auf hybride Clouds, die interne und externe Ressourcen verbinden. Ganz oben auf der Agenda der hiesigen IT-Chefs stehen Infrastructure as a Service (IaaS) mit 73 und Platform as a Service (PaaS) mit 70 Prozent der Nennungen.

Public-Cloud-Angebote erfreuen sich laut René Büst, Analyst bei Crisp, steigender Beliebtheit, da die IT-Nutzer flexibler und agiler werden wollen. Große US-Anbieter dieses Segments wie Amazon Web Services (AWS), IBM, Salesforce oder VMware tragen inzwischen durch Rechenzentren in Deutschland Wünschen hiesiger Kunden Rechnung. Die neuerdings viel beschworene digitale Transformation und das gepushte Internet der Dinge würden den Cloud-Markt weiter beflügeln.

Aus Sicht der Experton Group wird das Cloud Business nach wie vor durch die Hypes um Big Data, Mobility und Social Collaboration befeuert sowie durch die zunehmende Digitalisierung und Globalisierung. Außerdem würden steuerbare Ressourcen-Pools mit transparenten Schnittstellen über die Virtualisierung von Servern, Speichern und Netzwerken zu Software-defined Data Centers sowie zu Multi-Cloud-Architekturen führen.


Aktuelles von Verlaat

Net at Work veröffentlicht Version 12 von NoSpamProxy

Neues Senderreputationssystem und Anlagenmanagement verbessern E-Mail-Sicherheit dort, wo...

weiterlesen »
Die gemeinsame Geschichte wird fortgeschrieben...

Die Kieler Zeitung Verlags- und Druckerei KG–GmbH & Co. setzt ein weiteres IT-Projekt mit..

weiterlesen »

Kunden sagen

Sehr geehrte Herren Verlaat, sehr geehrter Herr Cassens,

Wir möchten Ihnen hiermit unsere herzlichen Glückwünsche zu Ihrem Jubiläum übermitteln.

weiterlesen »
Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 30. Firmenjubiläum möchte ich Ihnen auf diesem Wege meine besten Wünsche und meine Gratulation...

weiterlesen »

Remote-Support

Remote-Support

YouTube

YouTube

Facebook

Facebook

Ticketsystem

Ticketsystem

Xing

Kontakt

Kontakt
  • Landesprogramms Wirtschaft SH
  • CrefoZert 2017 Bonitätszertifikat, gültig bis 2018

Hauptsitz

Jens Verlaat Services GmbH
Am Redder 4
24558 Henstedt-Ulzburg

Tel.: 04193 - 75 75 75
Fax: 04193 - 75 75 70
info(at)verlaat.de